Gedenktafel für Mönch Wandalbert

Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember

Vorderseite:

 

Übergabe des Martyrologs

 

Rex rerum rector Clemens seniorque benigne suscipe dignatus quae fert munuscula servus.

 

 

 König, Lenker des Ganzen und gütiger Herrscher zugleich, nimm gnädig an das Werk, ein kleines Geschenk, das Dein ergebener Diener Dir darbringt.

Rückseite:

 

Beendigung des Werkes

 

Tumque Potentiano Sabinianus eodem

occurrit festo, aequales ara atque triumpho.

Orbem qui Senonum primi docuere patroni.

Haec tandem claudunt extremum festa Decembrem.

Explicit martyrologium metro edtium.

 

Und dann begegnet Sabinianus Potentianus am selben Festtag, gleich durch Altar und Triumph. Diese unterwiesen als erste Patronen die Stadt der Senonen [sc. in der christlichen Lehre]. Diese Festtage schließen endlich den äußersten Dezember ab. Hier schließt das Martyrolog, das im Metrum ediert ist.

Januar

PRINCIPIUM IANI TROPICUS SANCIT CAPRICORNUS

Am Anfang im Januar bestimmt der Steinbock die Umkehr (der Sonne).

Februar

MENSE NUMAE IN MEDIO SOLIDI STAT SIDUS AQUARI

In der Mitte von Numas Monat steht der Stern des kräftigen Wassermanns.

März

PROCEDUNT DUPLICES IN MARTIA TEMPORA PISCES

In des Märzen Zeiten kommen die beiden Fische hervor.

April

RESPICIS APRILES ARIES PHRIXAEE KALENDAS

Auf den Anfang des April schaust du zurück, Widder des Phrixos.

Mai

MAIUS AGENOREI MIRATUR KORNUA TAURI

Der Mai bewundert die Hörner des Agenoreischen Stieres.

Juni

JUNIUS AEQUATOS CAELO VIDET IRE LACONAS

Der Juni sieht am Himmel die laconischen Zwillinge.

Juli

SOLSTITIO ARDENTIS CANCRI FERT IULIUS ASTRUM

Juli bringt zur Sonnenwende den Stern des feurigen Krebses.

August

AUGUSTUM MENSEM LEO FERVIDUS IGNE FERURIT

Den Monat August verbrennt mit Feuer der glühende Löwe.

(Fehler in der Gravur: richtig wäre "PERURIT" statt "FERURIT")

September

SIDERE VIRGO TUO BACCHUM SEPTEMBER OPIMAT

Der September macht den Bacchus durch deinen Stern, Jungfrau, fett.

 

Oktober

AEQUAT ET OCTOBER SEMENTIS TEMPORE LIBRAM

Und der Oktober bringt zur Zeit der Saat die Waage ins Gleichgewicht

November

SCORPIOS HIBERNUM PRAECEPS IUBET NOVEMBREM

Der Skorpion, der untergeht, heißt den schon winterlichen November gehen.

Dezember

TERMINAT ARGUITENENS MEDIO SUA SIGNA DECEMBRI

Es endet des Schützen Sternbild ab Mitte Dezember

EXPLICIT Erklärung:

 

Das sogenannte „Explicit“ auf der Rückseite der Wandalberttafel stellt Wandalbert beim Schreiben seiner letzten Verse des Martyrologiums dar. Dabei handeln diese letzten Verse davon, dass die beiden Märtyrer Sabinianus und Potentianus in der Stadt Sens hingerichtet wurden. Im 10. Jahrhundert bestand zudem eine enge Beziehung zwischen dem in Frankreich liegenden Sens und Prüm. Dabei ist der 31. Dezember der Festtag der beiden Märtyrer, genauso wie der des heiligen Sylvesters. Das Explizit ist somit auch das einzige der Monatsbilder mit religiösem Bezug, wohingegen die anderen Monatsbilder ausschließlich weltlichen Inhalt darstellen.  

 

 

Wandalbertus Prumiensis - Wandalbert von Prüm

 

Wandalbert von Prüm, wahrscheinlich 813 in Frankreich geboren und 870 in Prüm gestorben, war Mönch in der Abtei Prüm, Diakon, Theologe und Dichter. Spätestens 839 wurde er Mönch in der Abtei Prüm. Auf einen Auftrag schrieb er die Lebensgeschichte des Heiligen Goar in seinem "Leben und Wunder des Heiligen Goar". Für Kaiser Lothar I. (* 795, † 29. September 855) verfasste Wandalbert darauf ein Martyrologium, welches eine Art Heiligenkalender für das Kirchenjahr darstellt. Beendet hat er dieses Werk vermutlich 848 oder 849. Im Martyrologium schreibt er unter Anderem über Monate und die Jahreszeiten. Die Wandalberttafel im Karolingerweg in Prüm zeigt alle „Monatsbilder“ aus dem Martyrologium. Eine Ausnahme bildete der September: Da im Martyrologium kein Bild zum September vorhanden war, verwendete man für die Tafel das Septemberbild des Filocalus. Die dazugehörigen Texte stammen von Ausonius (* um 310, † 393 oder 394), einem Dichter aus Bordeaux. Auf der einen Seite der Tafel ist außerdem dargestellt, wie Wandalbert sein Martyrologium verfasst. Die andere Seite der Tafel stellt ein Treffen zwischen Wandalbert von Prüm und König Ludwig dem Deutschen (* um 806, † 28. August 876) dar. Bei der Begegnung soll Wandalbert ihm sein Martyrologium übergeben haben. Historisch belegt ist dies jedoch nicht und weist dabei einige historische Unstimmigkeiten auf. Denn laut Tafel soll das Treffen 835 stattgefunden haben, obwohl Wandalbert von Prüm sein Martyrologium vermutlich erst 848 oder 849 vollendet hat. Die Übergabe seines Werk an König Ludwig scheint außerdem deshalb unrealistisch, da Wandalbert sein Werk tatsächlich Kaiser Lothar I. gewidmet hat.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Leistungskurs Latein am Regino-Gymnasium Prüm 2016